25. Februar 2018

Schock: Adina forscht


The winner porned it all.
Regisseurin Adina Pintilie (38) erforscht in ihrem semidokumentarischen Film die Spielarten und Grenzen menschlicher Sexualität.
Früher ging Forschung ohne Film.

NSU: Propagandamacht Deutungsmacht

Propaganda

1.Verbreitung von Ideen, Theorien, (bes. politische) Werbung

2.urspr.:Anstalt zur Heidenmission
als Kurzbez. aus der Fügung Congregatio de propaganda fide ent­standen, einer 1622 von Papst Gregor XV. gegründeten „Gesellschaft zur Ausbreitung des Glaubens“ unter den Heiden, zulat. propagare „ausbreiten, ausdehnen“, auslat. pro „vornhin, über hinaus“ undlat. pagere, pangere „befestigen, einsenken, pflanzen“

Eigentlich ist es ein Wortspiel, das längerer Betrachtung bedürfte.

Propagandamacht Deutungsmacht
Propaganda macht Deutungsmacht
Propagandamacht macht Deutungsmacht

Es ist deswegen ein schönes Wortspiel, weil es den mit Logik auf Kriegsfuß stehenden Laabs lehren könnte, daß es umgekehrt nicht gilt. Der, der die Propaganda macht, der hätt' auch gern die Deutungsmacht.

Wieso funktionieren Fake News überhaupt? Wieso funktionieren die?
“Eine wirklich hochwertige Nachrichtenquelle ist nicht so wichtig, wenn wir glauben, dass die Menschen, die sie produzieren, einer anderen Gruppe angehören als wir”, erklärt Van Bavel.

Die Forscher führen diese Denkweise darauf zurück, dass in langen Zeiten der menschlichen Entwicklung die Stammeszugehörigkeit des Menschen von entscheidender Bedeutung war. Deshalb werde die Identität mit der eigenen sozialen Gruppe, etwa Mitgliedern einer Partei, als wichtiger eingeschätzt als Werte wie Genauigkeit oder Wahrhaftigkeit.
Hadmut Danisch führt dann weiter aus.
Und da sind wir wieder genau und mittendrin im Thema Tribalismus und Amygdala. Letztlich das Hinterherrennen hinter der Leitkuh. Ein evolutionär erworbener Mechanismus.

Ich halte das sogar noch für zu kurz gegriffen. Ich glaube, das ist auch der Grund für Religion, Ideologie, Feminismus und ähnlichen Unfug. Deshalb sind die Leute intellektuell auch nicht mehr erreichbar. Das ist Gruppendynamik, Herdenzugehörigkeit, man nennt es auch Group Think.

Es ist mir schon so oft aufgefallen, dass die auf Argumente, Fehlerhinweise oder Gegenbeweise nur mit „Der ist doch Maskulinist” oder Misogynist, Rechts, Rassist, Vergewaltiger, „Braun”, weiß der Kuckuck was ist, was ja immer nur darauf hinausläuft zu sagen „der ist von der anderen Herde, den muss man nicht beachten”.

Im Gegenzug glaubt man Leute aus der eigenen Herde einfach alles, sei es auch noch so dämlich.



Jau, dann schauen wir uns so eine Herde dummer Schafe und deren Leithammel mal etwas genauer an.
THREAD
  1. Warum ist es bitter, dass die alten Kamellen von Tino Brandt geteilt werden, als wäre gerade eine (neue) Bombe geplatzt?
  2. Weil so schmerzhaft deutlich wird, wie wenig hängen geblieben ist, wie wenig die Aufklärung der letzten Jahre gebracht hat.
  3. Man gruselt sich, regt sich auf, verarbeitet aber offenbar die Erkenntnisse nicht. Und weiter geht es. Politik als Hamsterrad.
  4. Wir Journalisten sollten genau darüber nachdenken, wie oft wir Infos als News verbreiten, die einfach keine News sind.
/ END
Laabs ruft den Andreasch an oder so ähnlich, der das prompt weiter­verbreitet. Und schon springen all die Schafe auf und trotten brav hinterher.

Halten wir fest, daß Laabs als erstes den Goebbels gibt, indem er eine Lüge verbreitet. Tino Brandt hat sich zu Spenden an einen NSU, welchen auch immer, weder vor Jahren noch im dieswöchigen Plausch beim Drexler geäußert. Er hat völlig vernachlässigbare Beträge an Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe durchreichen lassen, so seine Aussage, wobei völlig ungeklärt ist, ob die da auch angekommen sind. Brandt und somit auch der Thüringer Verfassungsschutz haben an keinen NSU gespendet.


Tino Brandt sagt, er traue Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt die Taten des NSU nicht zu. Mundlos sei "einfühlsam" gewesen.
Was die Antifantasten in ihrem Fieberwahn unterschlagen, ist die Tatsache, daß Tino Brandt schon wieder Jehova gesagt hat. Stattdessen stürzen sie sich auf olle Kamellen, die auf eine Lüge gestützt sind, und verwirbeln diese Lüge, statt die eigentlich brisante Information zu analysieren. Die paßt leider nicht in ihr geschlossenes Weltbild.


NSU Watch hat Dirk Laabs retweetet

Die Aussagen von Tino Brandt im Untersuchungsausschuss Bawü gestern sorgen für Wirbel. Dabei sind die Informationen über Gelder, die vom VS an den NSU flossen, schon seit Jahren bekannt. Wichtiger Thread.

Madeleine Henfling hat NSU Watch retweetet

Die Aussagen von Tino Brandt in BaWü sind nix neues! Und es gibt sehr gute Gründe warum wir Brandt in Thüringen nicht als Zeugen in den NSU Untersuchungsausschuss geladen haben.
Welche Gründe waren das denn unter anderem? Warum werden die uns verschwiegen? Frau Henfling sollte den Mut aufbringen, die Gründe öffentlich zu nennen und dabei die guten herauszustellen. Solange müssen wir das Heißluftgeblase wie den Furz einer Thüringer Freilandkuh betrachten, der das Klima schädigt.


Ach, es gibt einen guten Geheimdienst? Komisch, im kompletten NSU-Komplex hab ich davon noch nichts mitbekommen. Aber hey, ihr sitzt im Kontrollgremium und natürlich wird der VS euch alles sagen. Macht er ja immer so...
Ach Gottchen, was für eine Pennerin. Knattert in jeder NSU-Sitzung mit schlafwandlerischer Sicherheit die Datenbank des Antifa-Geheimdienstes hoch und runter, das auch noch mehrfach, und nun stellt sich raus, daß sie dabei wirklich tief und fest schläft, wenn sie sich nicht mal mehr daran erinnern kann, daß sie zu den Guten gehört. Die Namensliste und das Auskunftsbegehr kommen doch von denen, Quendt und Genossen. Dann sei den Genossen aus der Thüringer AfD empfohlen, demnächst ein kleines Bimmelglöckchen zu den Sitzungen mitzuführen, mit denen die Nichtsmerkerin aus ihrer Schlafwandelphase erweckt werden kann. Und schwupps wird ein Schild hochgehalten: Ihr seid die Guten!

Die Chefin des Thüringer Antifa-Geheimdienstes (Quendt-Behörde) kommt also ganz billig dahergeschlichen.


Immer bedenken, das sagt ein Nazi und ehemaliger V-Mann. Ob und wenn ja, was man dem glauben kann, lass ich mal offen. Nicht nur glauben, weil es in die eigene Theorie / Vorstellung des NSU-Komplexes passt.
Natürlich darf der nächste Hochstapler unter linken Schlafmützen nicht fehlen, der sich schleimspurgescheit auszudünsten weiß, also sich auch nur in dem Kackhaufen wälzt, um diesen Duft anzunehmen und in die Welt zu wedeln.



Maximilian Pichl‏ @MXPichl (Falschschreibung korrigiert)
Ernstgemeinte Frage in die Twitter-Runde an die, die sich nicht laufend mit dem NSU auseinandersetzen: Wie können Journalisten und Wissen­schaftler dafür sorgen, dass die Essentials der bisherigen Aufklärung so klar sind, dass man daraus Konsequenzen ziehen kann?
Sorry Zipfihaum-Pichl. Da kann man nicht ernst bleiben. Da muß man lauthals loslachen. Erst recht, wenn man die erste Antwort auf diese bekloppte Frage liest.

Mit zwei Tagen Verspätung hat es auch beim Frees geklingelt, der die Buchstaben traditionell aus einer Tüte auf den Twitter schüttet, ansonsten brav die Leimspur entlang kriecht, die der Laabs gelegt hat. Der will ja schließlich nach dem Zählappell wissen, wer noch dazugehört.


Mich macht es ganz fassungslos wieviele Menschen die sich doch so zahl­reich für den NSU Komplex interessieren auf diesen Zug mit auf­sprin­gen. Man weis das Brandt 200.000 DM an Zuwendungen erhalten hat. Und ja er hat dieses Geld an den Dreien weitergeben. Alter Hut Nix neues
Leerzeichen zwecks besserer Überschaubarkeit eingefügt, Buchstabenbfolge wie im Original.

Die Antifantasten jammern schon wieder, daß sie es verkackt haben, allen voran der Laabs.

Die Linke, die besten Luschen der Welt, die Staatsschutz BKA und Amtsleitung des VS haben kaufen können, um den NSU zu zerlabern, die jammern nun, daß ihre Laberei nicht gefruchtet hat.

Well done.

Im übrigen besagt der von Laabs aufgemachte Fred nichts weiter, als daß er gerne die Kontrolle darüber haben möchte, was die Medien über den NSU berichten und schreiben, und was nicht. Und Zipfihaum-Pichl natür­lich auch. Laabs hat zwar mit Springer im Rücken die Propaganda­macht, aber nicht die Deutungsmacht.

Es ist sehr befriedigend, zur Kenntnis nehmen zu dürfen, wie die evange­listische Sekte der Zeugen des NSU darin versagt, ihren Glauben unter den Heiden auszubreiten.

Schönen Sonntag auch.

24. Februar 2018

Linkssein heute

Don Alphonso
... so weit, dass man eine andere Meinung erträgt, geht dieses Linkssein dann doch nicht.
siehe auch: Erkennungsdienst

Springers Welt - ein deutsches Sittengemälde



So sah gestern die Startseite der Welt aus. Und so gerierte sich das Blatt auch. Intellektuell erbärmlich, weil auf der richtigen Seite der Scheckbuchträger sitzend, nämlich tief und fest in derem Arsch.



Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben sich am 22.11.2011 in einem höchst einstimmigen Abstimmungsakt dafür ausgesprochen, zwei Leichen per parlamentarischer Akklamation zu Mördern zu erklären, ohne daß es zu diesem zeitpunkt überhaupt Ermittlungen gab, ohne daß ein Gerichtsverfahren stattgefunden hat. Einfach so, weil sie es kraft ihrer Wassersuppe und den am Abend zuvor konmsumierten Drogen konnten.
Das ist nach den schlimmen Verbrechen deutscher Faschisten am Parlamentarismus so ziemlich das zweitschlimmste, was sich Parlamentarier in den letzten 120 Jahren erdreisteten. Schlimmer war nur noch die Bewilligung der Kriegskredite durch die Sozen und die Beitrittserklärung der Bergmann zu Westdeutschland.
Alles, was von dieser Beschlußlage abweicht, entzieht sich jeder Diskussion, sind verderbte Worte, weil man die Abgeordneten nicht als moralische Nieten und politische Pfeifen, die sie sind, outen darf.
Außerhalb des Mörderbeschlusses der Abgeordneten des Deutschen Bun­destags vom 22.11.2011 machen sie es nicht.
Als sich das Merkel erdreistete, regierungsamtlich die Grenzen deutscher Satire festzulegen, lehnte sich Döpfner wenigstens noch aus dem Fenster und machte sich das Ziegenficker-Poem zueigen. Er hat die ihm zuzu­schreibende vierte Gewalt nicht dafür genutzt, das armselige Weib aus dem Amt zu schreiben und sie dahin zu jagen, wo sie einst herkam, die mecklenburgische Pampa.

Der selbst nach Maasregeln des Nazi-Durchsetzungsgesetzes (Nazi-DG) Haßschreiber und Volksverhetzer Yücel, der wegen seiner Faschopropa­ganda und seinem erfolglosen Lebenslauf eigentlich in den Knast gehört, der ist sakrosankt, weil er eben einer der guten Nazis ist.

Durchweg alle Fraktionen stimmten damals dafür, jemanden bar jeden Beweises als Mörder abzustempeln. Die gleichen Fraktionen haben diesmal bei klar zu erfassender Ausgangs- und Gesetzeslage eine gänzlich andere Entscheidung gefällt.

Abgeordnete sind auch nur Pack und für solide politische Sacharbeit nicht zu gebrauchen. Eine ekelhafte Sorte Mensch.

Der mittlere der oben abgebildeten Hetzartikel hatte die meisten Kommentare. Hier ein Ausschnitt.


23. Februar 2018

über Fußballfans

Daniel N.
Hier sieht man wieder, das die Fußball Fans nicht die hellsten Lichter im Keller sind! Wenn ihr wirklich was gegen die Montagspiele habt, geht doch einfach mal Kollektiv nicht hin! Über 45000 Zuschauer auf einem Montag Abend, läuft doch, ab jetzt gibt es immer montags spiele! Was würde der dfb sagen, wenn 300 gekommen wären?! Also nicht pfeifen, lieber zuhause bleiben ihr pfeif...😉✌️
Norbert K.
Nochmal langsam, damit ich es auch verstehe: man kauft sich eine Eintrittskarte, fährt zum Stadion, stellt sich an, kauft ein paar Bier, steht in der Kälte... Und das alles um zu zeigen, daß man am Montag nicht ins Stadion kommen will?
Richtig. Man kriegt sie nur beim Geld.

Hitler-Erklärer: Merkel kein großer Kanzler



Es ist ein geradezu vernichtendes Urteil über die Zeit der Regentschaft Merkels, die nun schon länger dauert als des Führers Amtszeit, die von jenem Mann gefällt wird, der den Deutschen jahrzehntelang das amtlich gewünschte Füh­rer­bild in die heimische Wohnstube gebracht hat.
Sebastian: Hitler war ein erstklassiger Diktator, wie man gesehen hat. Ihm folgten sehr viele Menschen.
Der, der sich wie kein zweiter mit deutschen Schäferhunden, Menüfolgen im Kehl­steinhaus und Modemacken der Eva auskannte, der fällt bereits jetzt das Urteil der Geschichte: Merkel war keine große Kanzlerin.

Wenn das der Führer wüßte.

22. Februar 2018

Erkennungsdienst

Hadmut Danisch
Wie erkennt man Linke? Normale Menschen bringt man auf die Palme, indem man sie anlügt. Linke bringt man auf die Palme, indem man ihnen die Wahrheit sagt.

die Schreie von Maxl im Pflegeheim



Maxl ist doch jetzt schwerbehindert und lebt im Pflegeheim. Also das ist im Grunde seit einem dreiviertel Jahr ungefähr eventuell so. Er kann schon lange nicht mehr fliegen, sondern glaubt nur noch dran, und hat sich voriges Jahr dermaßen den rechten Fuß verstaucht, daß die Krallen nicht mehr zu gebrauchen sind, er somit nur noch mit einem Fuß auf der Stange hockt und manchmal höckert.

Als ich überneulich mal auf Vogelwacht bei Maxl saß, hupft der Racker doch auf den Rand des Wassernapfes und fängt heftig mit den Flügeln an zu schlagen. Das war ein ganz klares Zeichen dafür, daß er den Napf als Badewanne (Pfütze) erkannt hat und sich ein Lab gönnen wollte.

Bin ich in die Küche gesprintet, habe Wasser in die Spüle eingelassen, den Kerl aus dem Käfig gepflückt und an den großen Badesee geschleppt. Das Geschrei war martialisch.

Wer schon mal zur Sommerszeit an einem Pflegeheim vorbeiglaufen ist, der weiß, was ich meine. Da ertönt genau das gleiche Geschrei, wenn die Ärsche dran sind. Man denkt so bei sich, schächten, foltern oder zumindest quälen sind Standard in der Behandlung nicht mehr ganz so fitter Mitmenschen.

So eben auch bei Maxl. Der jammerte mir so die Ohren voll, daß er dieses Prozedere nicht mag, daß mir schwummerig wurde. Wenigstens hat er auf dem Rückweg nicht gebissen und in freudiger Erwartung, gleich wieder ins einem Zimmer zu sein, nicht mehr geschrien.

Ich hab ihm inzwischen auch wenigstens dreimal erzählt, daß er bald mal wieder zu Frau Doktor muß. Das interessiert ihn aber nicht. Das geht zum einen Ohr rein und anderen gleich wieder raus.

21. Februar 2018

Katharina König-Preuss ist sowas von billig

Christian Scholze möchte von einer Katharina König eine einfache Frage beantwortet haben.
Wofür haben eigentlich die ganzen UAs und der Prozess stattgefunden?
Sie macht genau das, was sie kann, nämlich nichts, und labert den Auskunft erheischenden Bürger zu.


@KatharinaKoenig

Immer bedenken, das sagt ein Nazi und ehemaliger V-Mann. Ob und wenn ja, was man dem glauben kann, lass ich mal offen. Nicht nur glauben, weil es in die eigene Theorie / Vorstellung des NSU-Komplexes passt.
Das hat ja nicht mal Buddelkastenniveau, was die Frau da absondert. Wieder einmal zeigt es sich, daß es ein erheblicher Fehler war, an der Bildung zu sparen, denn die König ist so billig, wie in ihre Bildung investiert wurde. Aber es fällt unter Artikel 5 GG, was sie sagt, wobei das GG ja auch kostenlos zu kriegen ist, so man es unbedingt haben will.

Also, liebe Leute, immer bedenken, das sagt eine Fa (Broder) und Chefin des Thüringer Antifa-Geheimdienstes (Quendt-Behörde). Ob und wenn ja, was man der glauben kann, lass ich mal offen. Nicht nur glauben, weil es in die eigene Theorie / Vorstellung des NSU-Komplexes passt.

@faz_donalphonso
Hinweis_ Wer unter der Woche zurecht das amerikanische Waffenrecht kritisiert, sollte am Wochenende bei der Wahrnehmung von Grundrechten durch Andersdenkende nicht gerade gegen das staatliche Gewaltmonopol und für politische Gewalt agieren.

NSU: Lumen für Ulf Poschardt



Es wird ja kolportiert, der Poschardt hätte nicht zwingend die hellste Birne, ihm fehlten eine paar Lumen zur Erleuchtung der Welt, und auch sei er sonst eher langsam in seiner Denke, was zur Folge hat, daß er der Zeit immer etwas hinterher hinkt und den Zeitenläuften hinterher hechelt.


Dr. Alice Weidel*: Yücel ist weder Journalist noch Deutscher!

Keine Sau in Deutschland interessiert sich für den Schmierfinken und Haßprediger Yücel, aber Poschardt inszeniert dessen Deutschlandbesuch als würde Breshnew erwartet.


Da wundert es ob der medialen Dauerwerbung für die Freundlichkeit der deutschen Regierung und Chefs der Merkelmedien nicht, wenn nun auch Erdogan Blut geleckt hat. Wenn Haßprediger in der BRD dermaßen willkommen geheißen werden, dann will ich auch da hin, sagt der sich.

Und all dieser Scheiß fing mit der ungesetzlichen Grenzöffnung durch Merkel an. Nun haben wir den Salat. Diese Pappnasen werden wir nicht mehr los.

Es sei noch ein Beispiel für Poschardts Lumen gereicht. Uns reicht es.


Ulf Poschardt Verifizierter Account @ulfposh 17. Feb.

Sind die rechten Pfeifen, die sich ohne Foto, mit heroischen Pseudonymen und/oder bizarren Profilsymbolen hier melden, eigentlich zu doof, zu hässlich oder zu feige, um sich mit Gesicht und Klarnamen zu ihrer Meinung zu bekennen? Oder alles drei zusammen?
––––––––––––
Guardiandevil @ivan72r

Haben wir von der Antifa gelernt, die auch nicht mit Klarnamen auftritt. Und die ohne rechtliche Grundlage Autos anzündet, Deine Bank und Deinen Arbeitgeber unter Druck setzt etc. Alles Dinge die wir mit dem politischen Gegner nicht machen, für uns reicht es Wahlen zu gewinnen.
––––––––––––
@esistwases

Die Antifa macht dies und das bla bla bla...und deshalb können wir bla bla bla. Man kann es nicht mehr hören. Wenn man schon auf Entgleisungen und Straftaten hinweist sollte man die auf BEIDEN Seiten nicht vergessen bzw die einen unterschlagen.
––––––––––––
Guardiandevil @ivan72r

Welche Organisation im rechten Spektrum ist vergleichbar mit der Antifa? Sowohl AfD wie IB verzichten auf Gewalt und Verfolgung von politischen Gegnern.
--------------––
@esistwases

Mal völlig ab von der AfD und ihrer Polemik hinkt dieser Vergleich doch gewaltig. Die Antifa ist schließlich keine Partei. Wenn man mal die Merkmale einer vorwiegend im Untergrund agierenden Bewegung anlegt dürften die Gegenbeispiele wohl eindeutig eher im Bereich von NSU
––––––––––––
Jot We @jotwe75

NSU?

Zwei geistige Tiefflieger verüben mehrfach den perfekten Mord, hinterlassen nirgends Spuren, um sich final grundlos gegenseitig zu erschießen und post mortem einen Wohnwagen anzuzünden, um den Selbstmord zu verschleiern.

Dies Märchen ist selbst für einen Tatort zu blöde.
––––––––––––
Sauerland @oemmes_77

Stimmt
Antifa ist eine terroristische Gruppe, die von DGB, Den Linken, und SPD finanziert wird....
––––––––––––
* In dem Portraitfoto der Weidel sind zwei bis drei grobe Fehler enthalten. Der schlimmste ist die falsche Bildperspektive. Das Foto ist besser. Für ein perfektes Porträt stimmen Beleuchtung und/oder Schminke nicht.

20. Februar 2018

ein linkes Märchen

Ein deutsches Märchen: Sie aus der Ukraine, er aus Frankreich

Ja, es ist und bleibt ein Märchen, das man uns da erzählt, auch wenn es für einen tag der Titel der Zeitung "Neues Deutschland" war.

Don Alphonso
Aber macht ruhig weiter mit intersektioneller Identitätspolitik gegen die bundesdeutsche Normalität, mit euren Witzen über Heimat, Verachtung für klassische Familien und Forderung nach Maximalgrundrechten und bedingungsloser Totalteilhabe für alle anderen. Nur zu.
––––––
[update 21.02.2018]

Zitat von Don Alphonos hinzugefügt

Baseballschägern für Anfänger

Man lernt selbst im Alter nicht aus. Kürzlich war in der Sportstunde Baseballschlägern für Anfänger drauf. Wer weiß, wozu das einmal gut ist. Das schwere Gerät durften wir noch nicht einsetzen, dazu waren fast alle viel zu ungelenk und die Verletzungsgefahr demzufolge sehr hoch. Ergo haben wir das Niedermetzeln des Gegners mit Streichhölzern geübt, Holzstöckchen, wie man sie aus asiatischen Filmen kennt, wo die Protagonisten die Dinger dermaßen schnell durch die Luft wirbeln, daß alle Angreifer vom Winde verweht werden.

19. Februar 2018

Wozu Äpfel horten?

In Deutschland fehlen 1,1 Millionen Tonnen Äpfel

Es hat ja einen Grund, warum ich jeden Herbst losziehe und auf Mund­raub mache. Noch zehre ich vom Vorrat, der Ende letzten Sommers angelegt wurde. Trotz heftiger Minusgrade in der Nacht sind die Äpfel noch verwertbar.

Zivilgesellschaft unverletzt und putzmunter



Zivilgesellschaft unter Beschuss hieß die breitbandige Überschrift, die sich Johanna Treblin zwecks Verblödung der ND-Leser ausgedacht hat und ausgerechnet mit einem Foto der Staatsschutzklitsche apabiz. Schönen Gruß auch an Tilo Giesbers, der dort für den DVD-Versandhandel zuständig ist.

Für den Internetleser wurde die Geschichte bereits im Titel umgedichtet. Die Kriegsrhetorik ist dieser Zielgruppe nur in anderer Form zumutbar.



Das Problem? Der Zeitungsleser wurde über diese Feindesliste informiert, wohingegen diese den Interessenten im Internet vorenthalten wird. Ergo präsentieren wir das Produkt der linken Staatsschützer hier im Blog. Die Feindesliste der AfD.



Vergleichendes Lesen bildet ungemein. Wer nicht spätestens nach dem ersten Absatz hohlphrasigen Gesülzes der Treblin das Weite sucht, der hat schon verloren, denn außer inhaltsleeren Plattheiten bietet die Dame nichts, wofür man sein Geld zum Fenster rauswerfen würde.

Wie geht dieser Trick? Nun, der geht, indem sie sich als Zentrum des demokratischen Universums definiert, um den sich die Welt zu drehen hat. Per Selbsternennung zur Zivilgesellschaft. Und indem man alles verdammt, was nicht in dieses Raster paßt. Wenn die Thüringer Stasi, Quendt-Institut unter Führung der königlichen Schnüffelbeauftragten, seitenlange Dossiers über Organisationen und mißliebige Personen anfertigt, dann ist das natürlich etwas anderes. Wenn Martina Renner von der Bundesregierung Auskunft erheischt, welche Kenntnis diese über die Frontorganisationen der AfD hat, dann ist das demokratisch.

Macht eine demokratische Partei wie die AfD jedoch genau dasselbe, dann ist das faschistisch, der Beschuß der Zivilgesellschaft und ein Akt der Feindschaft. Nur die Linken, die lieben uns alle.

Merkt ihr noch was. Eine 8%-Partei, also ein Partei, von der 92% der wahlberechtigten Bürger sich nicht im Bundestag vertreten lassen möchten, weil ihnen deren penetrante Einmischung in ihr Privatleben zuwider ist, diese Partei und deren Schmierfinken beanspruchen immer noch die Definitionshoheit über die gesellschaftlichen Zustände. Und sie beanspruchen immer noch, daß sich gefälligst alle nach ihrer Weisheit letzter Schluß zu richten haben.

Hadmut Danisch
Da sieht man wieder diese entsetzliche Doppelmoral. Wenn andere mit Taktiken kommen, die Linke ständig anwenden, rasten sie aus.


Thomas Schmid bringt die Essenz seiner nur für Geld zu habenden Denkleistung bereits im Teaser. Schön, wenn man auf diese Art einen Haufen Knete spart und trotzdem den Extrakt der Weisheit genießen kann.
Menschen brauchen Parteien nicht mehr als Orientierungshilfe im Leben.

18. Februar 2018

nur 13 Russen für den Untergang nötig

It needs 13 russian people only to destroy god's own country of freedom and democracy. Yeah, 13 people needed, FBI-Muller said.

Es bedarf nur 13 Russen, um Gottes Land der Freiheit und Demokratie zu zerstören. Ja, 13 Leute braucht man dafür, sagte FBI-Mueller.

Das hat selbst de Maizieré in seiner Blutbad-Halluzination am Reichstag nicht mal hingekriegt. Der wollte immer das ganz Große, wenn er es medial mal so richtig krachen lassen hat.

Aber 13 poplige Russen, und die USA landet im Orkus der Geschichte, das ist schon heftig, was man derzeit aus dem Arsch zu ziehen gezwungen ist.

Und wißt ihr was? Die Ami-Medien nehmen diesen Scheiß ernst, bitterernst, statt dem Mueller seine Hirnkacke um die Ohren zu hauen. Dann haben sie den Untergang auch verdient.

Das alles wäre noch nicht so schlimm, wenn Putin nicht seine bisher perversteste Idee im Kampf gegen den freiheitlichen Westen in Umlauf gebracht hätte.
Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch

lieber nackt im Watt als von der Antifa platt



Thema des kurzweiligen Blogposts ist, wie man das Schwein am Klang erkennt.

Ich weiß nicht, ob man Menschen bewundern soll, die sich eine Veranstaltung wie die Podiumsdiskussion "NSU- das Ende der Aufklärung?" am 29. Juni 2017 im Deutschen Theater Berlin reinziehen. Oder sind es bedauernswerte Geschöpfe, die unser Mitleid erheischen? Brauchen sie Trost, Zuwendung?

Ich war bereits nach 3 Minuten Video geplättet, mit was für Gesülze sie die guten Leit da draußen belästigen. Zum Zeitpunkt der Veranstaltung hatte ich guten Grundes andere Interessen, denn ich war lieber nackt im Watt als von der Antifa platt. Im Leben muß man eben auch Prioritäten setzen.

Der Fatalist hat das auch getan und ausgewählte Aspekte dieser Veranstaltung kommentiert.



Die beste Szene überhaupt gibt es gleich zu Beginn, als Christiane Mudra mit keckem Anmut ihre Beine übereinander schwingt. Das hat Stil, Grandezza und wird von keiner anderen Szene der Veranstaltung übertroffen. Als Schauspielerin ist sie in dieser Hinsicht eben souverän, Grazie ihrer selbst.



Und es gibt etwas in dieser Eingangssequenz ab Sekunde 20, das von keinem Regisseur der Welt, keinem Dramaturgen besser hätte in Szene gesetzt werden können als es der Genosse Zufall tat. Man löse kurz die Augen von Frau Mudra und achte darauf, was Tölpel Funke in der gleichen Zeit erledigt. Das macht den Unterschied.

So realistisch war der Tatort: Feierstunde

"Tatort"-Szene: Rechtes Zentrum von Westdeutschland

Wenn die führenden deutschen Verblödungspostillen die beliebteste Schlaftablette Deutschlands einem Faktencheck unterziehen, dann muß die Lage ernst sein, bzw. ernst genommen werden. SPON-Diehl, der einmal fast Axel Minrath enttarnt hätte, muß ran, wenn der Rechte im Tatort einer küchenpsychologischen Behandlung und der Linke vor der Glotze eines zurechtgestrickten Weltbildes bedarf.
Neonazi-Krimi aus Dortmund

Wie realistisch war der "Tatort"?

Neonazis tragen lange Haare, Staatsanwälte werben Informanten für den Verfassungsschutz, Polizisten kooperieren mit der rechten Szene: Hatte der "Tatort" aus Dortmund einen wahren Kern? Der Faktencheck.
Im folgenden seien zwei Klangbeispiele aus der Plättstunde der Antifa erörtert.


Szenen ungefähr 1:24h und 1:27h aus oben verlinkter Veranstaltung
Ich würde jetzt gerne noch einen letzten Einspieler machen und dann für Fragen ans Publikum öffnen, weil, da gibt es ja sicher so einige.
- - - - - - -
Es geht um die Meldung eines ausländischen Partnerdienstes, die im Herbst 2003 an alle deutschen Sicherheitsbehörden und an das Kanzleramt ging.
Faktencheck. Es gibt keinen ausländischen Partnerdienst, der eine Meldung an alle deutschen Sicherheitsbehörden und das Kanzleramt sendet. Aber Frau Mudra ist Künstlerin, Theaterfrau, im kreativen Geschäft tätig. Wenn ein Tatort ein Tatort ein Tatort ist, dann gibt es auch ausländische Partnerdienste, die alle deutschen Sicherheitsbehörden und das Kanzleramt mit Meldungen versorgen.

Das ist zwar formidabler Stuß, im Rahmen der Freiheit der Kunst jedoch erlaubt, wenn auch im konkreten Fall nicht geboten.

Der Klang des ausländischen Memos als Katalysator für die Entwicklung des Theaterstoffs hin zum Fanal. Den Hörern im Saal laufen wohlige Gruselschauer über den Rücken, wähnen sie doch den gemeinen deutschen Nazi vor dem Portal des Theaters, Einlaß begehrend, den im Saal versammelten Vollhonks unter Zuhilfenahme von Brunftlauten und Baseballschlägern Mores zu lehren. Das gebiert Haß.

Gut möglich aber auch, sie hat dieses Beispiel gewählt, weil mit ihm die Verderbtheit der Mitarbeiter aller deutschen Sicherheitsorgane und des Kanzleramtes aufgezeigt werden kann. Alle wissen Bescheid und niemand untermimmt was. Das gebiert Haß.

Im Haß vereint rücken alle enger zusammen und denken Widerstand. Man gehört zusammen, ist was besseres als all die anderen da draußen, als jene trüben Tassen, die kulturlos und nsufrei ihr Leben leben.

Egal, denn es gibt keine ausländischen Partnerdienste der deutschen Sicherheitsorgane.

Der Frau Mudra sei an dieser Stelle gleich ein zweites Lob erteilt, denn auch sie erkennt ihre Schweine am Klang. Man achte auf ihre Mimik, wenn Herr Narin aus dem Krieg erzählt und aus dem Vollen schöpft, als er die eine oder andere Anekdote aus dem Schützengraben des Rechtsstaates feilbietet. Ton abdrehen und Mimik beobachten. Da weißte Bescheid. Der Hobbytheatraliker an ihrer Linken kann der ausgebildeten Theaterfrau eben nichts vormachen. Das spürt sie instinktiv und verhält sich dementsprechend.

Apropos Yavuz Narin.

Thomas Clausthaler 15. Februar 2018 um 16:55 Uhr
Narin hat in seiner nichtöffentlichen Vernehmung in Erfurt mit seinen Informanten in der Drogen- und Waffenbeschaffungsszene geprahlt. Wahrscheinlich betreiben Personen wie er und Daimagüler unter dem Schutz ihres Anwaltsberufes eine Art Geheimdienst in Deutschland, oder sie sind zumindest Teil einer solchen geheimdienstlichen Struktur.
Achso? Auf der Bühne prahlt der Narin, was für ein taffer Antifakämpfer und Anwalt der Menschenrechte er sei, und in den Hinterzimmern der Macht prahlt er damit, wie gut er seine Mandanten und deren Kumpels bei den zuständigen Sicherheitsbehörden anzinkt, weil er mit den Genossen der Schutzpolizei und des Sicherheitsdienstes gut kann? Wir nehmen es zur Kenntnis und harren einer Thüringer Erklärung.

Jetzt mal unter uns Quellführern und V-Männern, Herr Narin.
... Problematik, öhm, die mir auch aus Gesprächen mit V-Mann-Führern teilweise also bekannt ist ...
Du redest Quark. Es gab und gibt keine Gespräche mit V-Mann-Führern. Auch keine teilweisen. V-Mann-Führer schwätzen nicht. Schon gar nicht mit den Narins dieser Welt. Es sei denn, es ist die Quelle, die man gerne abschöpfen möchte. Dann ist es aber ein Abhängigkeitsverhältnis.

Wie man seine Schweine am Klang erkennt?
Hört man aber mal auf Politiker, Kampfschwätzer und solche Leute, dann schreien die nicht nur vom Podium, um Leute aufzurütteln, sondern sie zeigen auch zwei Besonderheiten: Falls sie überhaupt noch Pausen machen und Luft holen (viele reden ja unter Sauerstoffabschluss), dann machen sie die in der Mitte des Satzes, aber nicht am Ende. Manchmal haben die Sätze kein Ende, und wenn, wird dicht und sofort der nächste Satz angepappt. Und häufig halten die die Tonhöhe konstant oder heben sie zum Satzende hin sogar – unnatürlich – an.

Warum machen die das?

Kampfrhetorik. Das wird denen von Profis antrainiert, weil das effektiv verhindert, dass einem andere ins Wort fallen. Immer wenn das Hirn einen Abschluss einer Aussage findet, ist das für andere ein Einstiegspunkt, und genau das will man nicht. Deshalb reden die lieber hohl, behalten aber das Wort in Talkshows und Diskussionen.

Der zweite Punkt ist eben das Schreien von der Kanzel, um Emotionen zu transportieren.
Schönen Sonntag.

P.S. von Dr. Siegfried Mayr
Dem Anwalt von Frau „Boulgarides“ sage ich: Yavuz, was soll der Scheiß? Hast du deswegen zu rauchen aufgehört, damit du bei bester Gesundheit Scheiße bauen kannst? Wäre es nicht besser, jetzt Bauarbeiter zu werden (das hast du mir ja für den Fall angekündigt, dass es uns nicht gelingt, das ganze aufzuklären) und Weiber am Strand mit Yoga zu beeindrucken?

Zumindest dafür wäre dir meine Bewunderung sicher, das kriege ich nicht mehr hin.

17. Februar 2018

Teneriffa: Sonnenaufgang



So ungefähr sieht derzeit der Sonnenaufgang auf Teneriffa aus, wenn man um 7 an der der Seilbahn steht. Das muß die obere Station sein, da man den Montana Blanca und die Fortaleza sieht.

Leiche in Luxustherme


Ja was trieb er denn da, der Tote?

Die Leiche im Teich lasse ich mal außen vor, sondern kapriziere auf Luxustherme.
Ansonsten ist die Fontane-Therme nichts weiter als eine überdachte Schwimmhalle, zwei Salzbecken im Freien und ein klitzekleines Gradierwerk im Innenbereich, nebst der Saunaanlagen.
Mehr muß man also über den dort gebotenen Luxus nicht wissen. Luxuriös wird all das erst, wenn man die Preise und die Umgebung mit einbezieht. Im Hotel an der Therme kann man sich arm schlafen und noch ärmer essen, so exorbitant sind die Geldgeschäfte dort.

Aber, die Therme liegt direkt am See in einer bezaubernden Landschaft. Hat man das nötige Kleingeld, dann kann ein Aufenthalt vor Ort selbst­verständlich in puren Luxus ausarten, die die Therme pur so nicht zu bieten hat.

Da punkten wenigstens Bad Wilsnack und Ludwigsfelde mehr. Wesentlich mehr. Dafür ist das Umland, nunja, nicht unter Luxus zu verbuchen, sondern schnödes Brandenburger Land.

Der Luxus, auf den das führende Verblödungsbaltt abstellt, ist so in der Therme nicht vorhanden. Erst das Umfeld nebst gut ausgestatteter Geldbörse machen daraus einen traumhaft teuren Aufenthalt. Badeluxus pur hingegen bekommt man in der Kristalltherme Bald Wilsnack oder Ludwigsfelde.

16. Februar 2018

selbstoptimierter Merksatz

Christian Peter Dogs
Der Selbstoptimierungswahn sei schädlich. „Es ist falsch, beim Sport und im Leben stets das Maximum aus sich herausholen zu wollen“, erklärt Dogs. Manager müssten lernen, langsamer zu machen.
Empathielose Charakterschweine eben, diese Manager.

Abgesehen davon, das gilt für alle, die sich einer gesunden Lebensart befleißigen wollen. Ein ruhiges Danhinfließen des Lebens, bei dem man sich ab und zu selbst beobachtet, so kommt man beschaulich bis über die Ziellinie.