29. März 2017

Never mind the Fake News - Here's the Johnny Rotten



Punk-Legende Johnny Rotten findet US-Präsident Donald Trump gut.

Rotten, der bürgerlich John Lydon heißt, sagte, Trump erschrecke Politiker, und das sei „eine Freude anzusehen“.

Zum Brexit-Votum vom vergangenen Jahr sagte er: „Die Arbeiterklasse hat gesprochen und ich bin einer von ihnen und mit ihnen.“

der Wille der Großen Koalition



Ach, besser wär's, ihr alten Knaben,
Ein Rückgrat überhaupt zu haben
Im Leben und daheim im Laden
Und nicht bei völkischen Paraden.

Klabund, Regenschirmparaden

Nö, die Große Koalition will gar nichts, außer ihre Pöstchen sichern. Eine kleine Kungelrunde von Feinden der noch jungen deutschen Demokratie will staatsstreichartig und ohne Not eine völlig belanglose parlamenta­rische Tradition schleifen, damit es auf dem Weg zur deutschen Volksmei­nung vorangeht. Alles, was den Faschisten und Maasisten an der Macht nicht in den Kram paßt, wird verboten.

Lammert hatte seinen Vorschlag damit begründet, dass dadurch sichergestellt werde, dass ein Parlamentarier die erste Sitzung leitet, der über ausreichende Erfahrungen verfügt.

Das ist keine Begründung sondern ein Goebbelsfurz, dem Reichstag ange­messen aber nicht dem Bundestag. Erfahrungen in der Sitzungs­führung haben maximal 5-7 Personen pro Legislatur, die jeweiligen Vizepräsi­denten. Das ist schon alles.

Clara Zetkin beendete ihre Amt als Alterpräsidentin anläßlich der Eröffnung der VI. Legislatur des Reichstages mit dem Satz:

Ich eröffne den Reichstag in Erfüllung meiner Pflicht als Alterspräsi­dentin und in der Hoffnung, trotz meiner jetzigen Invalidität das Glück zu erleben, als Alterspräsidentin den ersten Rätekongreß Sowjet­deutschlands zu eröffnen.

Dann sollte eine Demokratie die Gaulandsche Ankündigung des Vierten Reiches erst recht aushalten, denn so wenig es einen Rätekongreß Sowjetdeutschlands gab, so wenig wird es ein solches viertes Reich geben.

Dieses Kindergartengezicke vom Lammert und Kameraden zeigt einmal mehr, von was für Kleingeistern die Deutschen regiert werden. Von Charakterlumpen ohne Rückgrat.

28. März 2017

NSU: Ja, wo verteidigen sie denn?



Ach, wie die Lügen schön blühn, ach wie die Lügen schön blühn.
Ja, wo verteidigen sie denn? Wo verteidigen sie denn hin?

Ein Sachverhalt drei Meinungen der Fake News Medien. Für das Sozenblatt wollen die Verteiger nicht mehr, für Springer sollen sie abberufen werden und die Prantl-Prawda weiß die ganze Wahhreit. Sie legen das Mandat nieder.

Es gibt sie also doch, die V-Anwälte.

Mit dem Brief teilte Zschäpe außerdem mit, dass künftig nur Anträge aus der Feder ihrer beiden Vertrauensanwälte Mathias Grasel und Hermann Borchert ihr Einverständnis hätten.

Viele Anwälte verderben den Freispruch, und irgendeinem fällt irgendwann auf, daß irgendwas nicht stimmt.

Jetzt aber müssten die drei Pflichtverteidiger "entweder davon ausgehen, von den Rechtsanwälten Grasel und Borchert mit unwahren Informationen (...) versorgt zu werden" oder dass sich Beate Zschäpe "wahrheitswidrig" äußere.

Soso, am Gericht wird mit unwahren Informationen gehandelt, und es wahr­heitswidrige Fakten vorgelesen? Alternative Ansichten, zu dem, was wirklich passierte? Und das merken die erst jetzt, nach bald 4 Jahren?

Ja, wo trieb sie sich denn rum, in der Zeit vom 2. bis 8. November 2011? Bei Katharina Mork oder deren Eltern? Um sich auszuheulen?

nach der Saarflut - Fahnenflucht bei den Grünen

Morgengagazin: Grünen-Spitze wechselt zur SPD™

Futtertrog geht vor Ideologie. Irgendwann mußte es ja so kommen, daß selbst die grünen Reißaus vor ihrer an die Wand gefahrenen Verbots­strategie nehmen und mit wehenden Fahnen auf Feindesseite wechseln.

27. März 2017

Saarland ist nicht Deutschland

Florian Rötzer titelt für Telepolis:

Saarland-Wahl: Die Deutschen in Schockstarre

Der Wahlausgang im Saarland verheißt nichts Gutes. Die Deutschen scheinen, wenn wir einmal von den Saarländern auf alle Deutschen schließen, abgrundtiefe Angst vor Veränderungen zu haben.


Das Saarland ist bedauerlicherweise keine repräsentative Grundgesamtheit der Deutschen. Man kann zwar von den kleinen Napoleons auf alle deutschen Hitler schließen. Das geht aber zwingend schief.

Es ist wie bei den Opossumbeonbachtern. Das haben sie wieder ihre Glaskugelprognose zum Maß der Dinge gemacht und die Verzerrung nicht rausgerechent bekommen? Man wünschte sich, Lotto würde so funktionieren, daß ein großzügiges Streufeld um die gezogenen Zahlen herum auch zu den Gewinnscheinen führt.

Wer mal was mit ernsthafter Soziologie zu tun hatte, der weiß, daß Umfragen bei 1000 Leuten als Religionsausübung zählen, also Gebet, Bangen und Hoffen sind. Scharlatanerie.

Schön, daß nach Tisch geklärt ist, daß Schulz als Totengräber der sozialdemokratischen Idee aquiriert wurde.

Burks meint:

Eine linke Partei, die weniger als 20 Prozent der Wähler bekommt, macht a) etwas falsch und b) leugnet das gleichzeitig. Also typisch deutsche Linke.

Zu den anderen Rändern der Gesellschaftlichen Mitte weiß er auch treffliche Sätze zu formulieren.

Der Wähler als solches ist wie das liebliche Säuseln der Wetterfee, wenn sie uns ihre Vorhersage verkauft. Oft sehr launisch, manchmal langfristig vorhersehbar.

[update 12:00 Uhr]

Die Feinde der Demokratie haben eine Niederlage eingesteckt. (entweder Schulz oder aus dem Schulzomat, ist nicht so ganz klar, wer das gesagt hat)

CIA: Abhören von Trump ist schlimmer als Watergate

Der ehemalige CIA-Beamte Tony Shaffer sagte auf dem Sender FOX, daß die Grundannahme, Trump sei abgehört worden, wahr ist.

... the "basic fundamental idea and claim is true."

The "political appointees" in the intelligence community knew exactly what they were surveilling for, Shaffer said, adding that the case is "much worse than Watergate by an order of magnitude."


Wer immer die Namen der Abgehörten an die Presse leakte, ist ein Schwerverbrecher, fügte er hinzu.

siehe auch:

NSA whistleblower William Binney told Tucker Carlson on Friday that the NSA is spying on "all the members of the Supreme Court, the Joint Chiefs of Staff, Congress, both House and Senate, as well as the White House."

NSA whistleblower William Binney sagte, daß die NSA alles und jeden in der Nomenklatura der USA auspioniert.

"The idea is to see what people in power over you are going to - what they think, what they think you should be doing or planning to do to you, your budget, or whatever so you can try to counteract before it actually happens," he said.

Die Idee dahinter ist, daß die Leute wissen wollen, was die an der Macht befindlichen Politiker mit ihnen vorhaben, damit sie rechtzeitig gegen­steuern können, bevor etwas passiert, was ihnen nicht in den Kram paßt.

26. März 2017

NSU: Donna Bratzeréro und Madonnas Dickdarm




Madonnas Dickdarm
30. August 2016

was ist das für 1 life wenn du dir vorm kacken extra klopapier auf die wasseroberfläche legst damit das klowasser nicht an deinen arsch spritzt, die erste wurst dann so groß ist dass sie das gesamte papier mitnimmt und die zweite dann voll reinplatscht sodass dein gesamter arsch nass wird voll ekelich vong gefühl her dankemerkel!!1!1

Den Lesern da draußen an den Flachbildschirmen, Röhrenmonitoren und Abhörgeräten sei in einem etwas zu lang geratenem Exkurs kurz noch einmal dargelegt, worin eigentlich der Zusammenhang zwischen der Muschelfrau Katharina Mork (Donna Bratzeréro) und dem NSU besteht. Und in welche Verästelungen die Analyse vordringen muß.

Es erschließt sich nämlich nicht auf den ersten Blick, da eine Katharina Mork doch in den Akten gar nicht vorkommt.

Nun gut. Es gibt das Konvolut Vernehmungen Campingplätze. In dem tauchen die Morks auf, die, die nur Gutes über Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe zu berichten wußten, aber keine Katharina Mork.

Teil 1: echt nette Leute im Urlaub auf Fehmarn
Teil 2: die Täter aus dem Fernsehen im Urlaub auf Fehmarn
Teil 3: tätowiert im Urlaub auf Fehmarn



Wir greifen mitten in den Aktenberg hinein und wegen der Abwesenheit von Katharina Mork ein anderes Beispiel heraus. Kriminalhauptmeister Möckel, in den Regionalen Ermittlungsabschnitt abkommandiert, kabelt an die Kollegen:

Wie bereits erwähnt, ist ein Beratungsgespräch der Zeugen Schiffner (Peine), Suhl (Peine) sowie der Eheleute Mork (Hameln) durch das BKA für den morgigen Tag gg. 15.00 Uhr In der Polizeidienststelle in Peine angedacht.

Hier wiederum ist nur das Beratungsgespräch durch das BKA interessant, nicht die feine Unterscheidung zwischen Zeugenstatus und Familienstand.


Sven Liebich und seine Berater vom BKA

Was muß man sich unter einem Beratungsgespräch durch das BKA vorstellen? Nun, das hat freundlicherweise der Sven Liebich online gestellt, denn er hatte am 23.02.2017 ein solches.



Die Beratung durch die beiden Herren ging so (phonetisch):



Eine falsche Bewegung und ich brech dir die Knochen. ... Wir gehen jetzt einfach hier raus und dann ist alles gut.

Dieses Beratungsgespräch korrespondiert sehr gut mit ähnlichen, die uns aus Thüringen und Sachsen berichtet wurden. Nach polizeilicher Beratung haben die besuchten Personen erkennen müssen, daß sie sich nicht an eine Zusammenarbeit mit Böhnhardt und Mundlos erinnern konnten. Sollte dem eines Tages doch so sein, werden sie in große Schwierigkeiten geraten. So wurden sie beraten.

All diese Beratungsgespräche sind vom GBA im Aktenordner 160 abgeheftet worden. Dort finden sich auch die Ergebnisse der kriminaltechnischen Untersuchung der Schmauchspuren der Leichen von Böhnhardt und Mundlos, der 6 Metallteile, die Blutanalysen, DNA-Zuordnungen usw. also all das, was bei scharfer Nachfrage auch gemacht wurde, aber bedauerlicherweise zu keinem positiven Ergebnis für die Angeklagten, Böhnhardt und Mundlos, führte.

Zurück zum Thema Beratungsgespräch Mork. Da dieses in den Akten entbehrlich war, obliegt es der schriftstellerischen Phantasie, die fehlenden Seiten mit Inhalt zu füllen. Man kann sich also durchaus vorstellen, daß die Legendenbildner des BKA-Staatsschutzes ausschwärmten, um den Zeugen bzw. Eheleuten eine wasserdichte Geschichte anzutrainieren. Es sei an das Zeugencasting erinnert, bei dem nur die besten Auswendiglerner eine Runde weiterkamen.

Spinnen wir die Geschichte weiter. Als Legendenbildner würde ich mir irgendwas ausdenken, was dem Schutz der Spitzel in der militanten Tierbefreierszene dienlich ist. Hameln war mal so ein heißes Pflaster, was diese Szene betrifft. Und wir rufen uns in Erinnerung, warum militante und hochgradig kriminelle Tierbefreier zuweilen mit der Clint-Eastwood-Erinnerungshilfe auf nächtlichem Streifzug gehen. Die ist im Ernstfall die einzige Möglichkeit, einen wild gewordenen Stier oder eine renitente Kuh daran zu erinnern, daß sich ein Angriff nicht lohnt. Eine Magnum tötet. Auch randalierendes Großvieh. Sie zeitigt auch jene Ergebnisse, die die Rechtsmediziner an den Leichen von Böhnhardt und Mundlos festgestellt und zu den Akten gegeben haben. Eine Flinte ist dafür gar nicht erforderlich.

Und wir erinnern uns daran, daß das Spiel aus ist. Daß sich Herr Binninger und Frau Pau nicht dafür interessierten, welche Aufgaben Axel Minrath bei der Unterwanderung der Antispe-Mafia hatte. Nur Rechtsextreme, das ist langweilig, ein Bürokratenjob, einer für Buchhalter, denn Nazis sind berechenbar und pflichtbewußt. Ganz anders schießwütige Tierschützer.

Ein schöner Plot, der für wenigstens 500 Seiten Thriller mitten aus dem deutschen Leben reicht und der Vollendung harrt.

Zurück ins richtige Leben, und was das alles mit Katharina Mork zu tun hat. Nun, ein Beratungsgespräch kann auch dahingehend ausgehen, daß man ein nichtsahnendes Madel vor's Loch schiebt. Wer nichts weiß, der kann auch nichts verraten.



Doch wer wußte dann den Namen, der ins Suchfeld des Browsers einzutippen war? Entweder man erinnerte sich dessen oder man bekam ihn zugeflüstert. Am 25.06.2011 wurde aktiv nach Katharina Mork gesucht. An einem PC in der Frühlingsstraße. Der Zusammenhang ergibt sich aus der Akte EDV01.

Auf S. 138 ist die Suche nach Katharina Mork auf 16:26 Uhr eingetragen.

Diese Suche lieferte eine Trefferliste, die bewertet und dann selektiv abgearbeitet wurde (in der Abbildung gekürzt).



Um 16:27:18 Uhr war der Seitenabruf von antispehameln.wordpress.com (findet man nur noch bei archive.org).

Ein weiterer Treffer führte zur Homepage der Musikkapelle "Die Ärzte", bademeister.com

www.bademeister.com/v7/schizo/phren.php?p=2&a=6&seite=1121&alle=l

Die findet man nicht mehr, da das Gästebuch ausgelagert wurde und nun woanders geführt wird.

Bei einer Googlesuche wird nun dieses Ergebnis ausgewürfelt.



Der gelb hinterlegte Pfeil verweist exakt auf die im Surfprotokoll archivierte Adresse auf bademeister.com.

die ärzte – Offizielle Homepage
www.aape.de/v11/rwnwprt/zwsg.php?p=2&a=6&seite=1580&alle=1
... ihr werdet immer die geilsten bleiben. Haut rein! Eure Ktaharina!! 14.05.2007, 14:35 | Katharina Mork (Hameln, Deutschland) | www.punkarina.piczo.com.




Seite 1580 stimmt nicht ganz. Momentan huldigt Madonnas Dickdarm auf S. 1582 ihrer Lieblingsband. Da ist der Eintrag und noch lebendig.

Ihr wart die geilsten, ihr seid die geilsten und ihr werdet immer die geilsten bleiben. Haut rein! Eure Ktaharina!!
14.05.2007, 14:35 | Katharina Mork (Hameln, Deutschland) | www.punkarina.piczo.com

Die nächste Seite gibt es auch noch.

2011-06-25 16:31:55 24809.forumromanum.com/member/forum/forum.php?action=blog_tindex&USER=user_24809&threadid=2&threadid=2&page=8

Irgendwann landen sie dann schnell auf dieser Seite.

2011-06-25 16:48:25 www.unsere-campingwelt.de/html/camping_wulfener_hals.html

Das Initial der ganzen Geschichte war eine zielgerichtete Suche nach Katharina Mork. Im Juni des Jahres 2011. Von einem PC aus, der an diesem Tag in der Frühlingsstraße 26 zu Zwickau gestanden haben soll. Sagt man.

Dann, fast drei Jahre später, kommt doch noch der große Tag für die BKA-Berater. Katharina M., 21 Jahre jung, ist ein Runde weiter. Sie hatte das Zeugencasting erfolgreich absolviert. Warum? Das lest ihr euch selber durch, denn auch bei den Schiffners hat es nur Tochter Juliane eine Runde weiter gebracht.

Als zweite Zeugin kommt nun Katharina M., 21, herein. Sie lebt in Hameln.

Im Anschluss ging der Vorsitzende zur Tagesordnung über und begann mit der Zeugenvernehmung der Urlaubsbekanntschaften aus Fehmarn, Juliane S. und Katharina M.

Zeuginnen:

Juliane S. (Campingplatzbekanntschaften aus Fehmarn)
Katharina M. (Campingplatzbekanntschaften aus Fehmarn)

Zeugin: Man hat sich über eigene Interessen ausgetauscht. Wir mochten beide „Die Ärzte“, Musik usw. ...

Beate Zschäpe mochte die Ärzte.

Wer die Ärzte mag, der kann kein schlechter Mensch sein. Wer U2 hört, schon.

Und wer hat am 4.11. auf diesem PC tierschutzkonform nach Peta und Bio-Fleisch gesucht? Und ein Asyl für Emingers Katze? Zschäpe weiß es nicht. Wir auch nicht.

25. März 2017

Faschismus an der Macht: Raubzug bei Kleinsparern



Der Staat BRD als organisierte Kriminalität ist nichts weiter als Faschismus an der Macht. DDR-Bürger wissen, wie der von den Staatsfaschisten orga­nisierte Raub des Kleinsparvermögens geht. Sie haben es Anfang der 90er Jahre ja erleben müssen.

BRD-Bürger wissen, wie sie ihrer Arbeitergroschen verlustig gingen. Sie wurden ihnen von den Sozialfaschisten der SPD geraubt, als die den Bordellfreak Hartz mit der Plünderung ihrer Sparstrümpfe beauftragte.



Nun geht es in die Endphase, jetzt, wo alle nur noch Mitte der Gesellschaft sind, der Faschismus damit dort angekommen ist, wo er hingehört, jetzt läßt man die letzten Skrupel fallen. Der Raub privaten Vermögens wird in ein Gesetz gegossen werden.

"Vermögen, die keiner konkreten Straftat zuzuordnen sind, aber offenkundig aus kriminellen Aktivitäten stammen, können nun auch nach richterlichem Beschluss eingezogen werden."

Mehr Faschismus als mit den christsozialen Faschos und Gewerkschaftsgesocks geht momentan nicht.

Merke: Man braucht keine KZ mit Todesquote mehr, um seinen Machtan­spruch gnadenlos durchzusetzen. Die deutschen Faschisten sind der­maßen reich, daß sie sich mit den Hartz-IV und Vermögensraub­gesetzen zufrieden stellen können.

Test 40mm STM


Blende 2.8, 1/40 sec., ISO 2500

Es wurde nur die RAW-Datei entwickelt und im Kontrast gepimpt. Alles andere blieb außen vor. Das Objektiv zeigt abgeblendet und bei wenig Licht deutlichen Lichtabfall zum Rand hin, wenigstens ein Blende. Das Foto zeigt den Ausschnitt der Bildmitte, ca. 2 Prozent des gesamten Bildes.

Nun müssen irgendwann Testbilder bei lachender Sonne angefertigt werden, damit Blende 8 oder 10 oder 5.6 auch zum Zuge kommmen.

Entwickelt man die RAW-Datei mit der Objektivprofil-Korrektur, dann werden die Mängel rausgerechnet. Die Belichtung verteilt sich sehr gleichmäßig über das Bild. Eine Verzeichnung fand nicht statt. Höchstens minimal.

24. März 2017

Haßkommentar

Harro von Have

Eine plurale Gesellschaft muss „Fake News“ und sogar Hasskommen­tare aushalten.

NSU: Linksflatulismus


Aufklärung heißt jetzt in CDU-Sprache: Linkspopulismus

Die Antifakids weinen schon wieder, weil ihre Flatulisten als Pupser be­zeichnet werden.

Das hat mit Linkspopulismus nichts, aber auch gar nichts zu tun, was der Schaus mit Laabs inszenierte. Das ist im besten aller anzunehmenden Fälle schnöder Linksflatulismus. Möglicherweise sogar chronische Dummheit.

Seit ein und einem dreiviertel Jahr ist die gestern als Sensation verhökerte dienstliche Anwesenheit von Temme im Internet nachlesbar gewesen. Es gab nichts neues unter der Sonne.

23. März 2017

Grimmepreis für Sven Liebich

Donald Trump und die dümmsten deutschen Journalisten

Heute mal etwas anderes. Ein post, wie man ihn in lockerem Forum-Stil ausfertigt, weil er eher zum Nachdenken denn zum Nachlesen gedacht war.

zerohedge

Responding to a question from Rep. Jim Himes about the president’s Twitter post that “The NSA and FBI tell Congress that Russia did not influence electoral process,” Comey said: “We’ve offered no opinion, have no view and have no information on potential impact because it’s never something we looked at.” ...

Five hours after its start, the hearing continues, with numerous extrapolations, with no actual facts presented, as the heads of the FBI and NSA redefine "conspiracy theory."


Mark Pitzke für das Feke-News-Magazin von der Alster und Ansgar Graw für die Fake-News-Schleuder von Springer, dümmer hätten die Personalentscheidungen der deutschen Goebbelsenkel nicht ausfallen können, da sie nicht gerade die begabtesten Lügendichter deutscher Zunge sind.

www.bild.de/politik/2017/us-wahlkampf/politik-eilmeldung-trump-russland-50928908.bild.html
-----
Warum kommt da nichts mehr nach?

Ich hatte den livestream drauf. Parlamentarischer Untersuchungsauschuß in den USA ist eine völlig andere Liga als die Laberbuden hierzulande, wo Pau und Maaßen nach der Sitzung Brüderschaft trinken gehen.

Harold Watson "Trey" Gowdy III war richtig gut drauf, richtig gut vorbereitet und gebrieft und hat die beiden Spitzelführer, Comey vom FBI und Rogers von der NSA, so in die Enge getrieben, daß sich deren Schwitzwasser in der Kimme gesammelt hat. Die sahen richtig doof aus.

Niggemeier kann seinen Bericht gleich noch mal kupfern.

Wißt ihr, worum es da ging? Daß Obama Amerikaner hat abhören lassen, deren Namen von der Washington Post geleakt wurden. Und das ist ein Verbrechen, das Leaken des Klarnamens als auch das rechtswidrige Abhören. Sind wir uns da einig Herr Comey? Waren sie sich.

Gowdy wollte aber, daß die Kameradenschweine in den Reihen von NSA, FBI, Staatsanwaltschaft und Weißem Haus gesucht werden, denn dort kommt der Leak, der Verrart des Klarnamens, die Demaskierung her.

Es war eine Lehrveranstaltung, wie ein Untersuchungsauschuß zu funktionieren hat.

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Gowdy mit erstklassigen Insiderinfos versorgt worden ist, sonst hätte er nicht so detailliert und präzise fragen können.

Jede Wette. Vergeßt alles, was sich die deutschen Schmierfinken aus dem Arsch ziehen werden. Hier steht die Wahrheit.

BREAKING: James Comey PANICS After Trey Gowdy Asks Him The One Question He Can’t Ignore

Gowdy grilled Comey in an effort to determine specifically who could have told the press former National Security Adviser Mike Flynn turned up on surveillance audio, which ultimately led to his firing.
...
We do know that the FBI has been investigating Trump and his team since JULY!

Who ordered this investigation? Comey won’t say but we all know who it is- Barack Hussein Obama and his goons.

Unbelievable.


Was habe ich geschrieben? Sie ziehen sich ihren Anti-Trump aus dem Arsch.

Lügenpresse bleibt Lügenpresse.

SPIEGEL ONLINE 20. März 2017, 20:25 Uhr
FBI-Chef widerspricht Trump

Öffentliche Demontage

Von Marc Pitzke, New York

Das Netz zieht sich zu: Das FBI ermittelt gegen Donald Trumps Berater wegen ihrer Russlandkontakte. Und Behördenchef Comey stellt den Präsidenten öffentlich als Lügner bloß.


Aber, Entwarnung. Es ist der Pitzke. Der ist immer so schlecht drauf. Pitzke in den USA ist das, was dieses Goebbels-Jüngelchen Bidder vom Spiegel in Moskau war. Spieljungen für die alten Knacker im Spiegel-Vorstand. Toyboys für deren Antigelüste.

Die schriftlich hinterlassenen Exkremente deutscher Schmierfinken lassen sich auf den Punkt bringen.

Again, the only known crimes committed by Americans during and after the campaign are the leaks of security secrets by agents of the intel community, colluding with the Fourth Estate, which uses the First Amendment to provide cover for criminal sources, whom they hail as “whistleblowers.”

[update 16:45 Uhr]

Geheimdienste-Ausschuss-Vorsitzender: U.S.-Dienste sammelten „versehentlich Informationen über U.S. Bürger im Trump Team“

Ron Paul

„Der Weg wie es funktioniert ist – das F.I.S.A.-Gericht, mittels Section 702 (Anm.: vom Patriot Act), hört Ausländer ab und hört dann Amerikanern zu. Es ist eine Durchleuchtung von Amerikanern durch die Hintertür. Und weil sie so viele Daten haben, können sie abhören — tippen sie Donald Trump in ihre gewaltigen Ressourcen (Anm.: Datenbanken) über Leute ein, die sie in Übersee abhören, und sie kriegen alle seine Telefonanrufe.

Und so haben sie das mit Präsident Obama gemacht. Sie — eintausendzweihundertsiebenundzwanzig Mal haben sie Präsident Obamas Telefonanrufe belauscht. Dann maskieren sie ihn (Anm.: anonymisieren seine Daten). Aber hier ist das Problem. Und General Hayden hat dies am anderen Tag gesagt. Er sagte, sogar niedere Angestellte können den Anrufer demaskieren (Anm.: die Daten wieder einer bestimmten Person zuordnen). Das ist vermutlich dass, was Flynn passiert ist.

Sie zielen nicht auf Amerikaner. Sie zielen auf Ausländer. Aber sie tun das absichtlich, um an Amerikaner heran zu kommen.“

22. März 2017

der deutsche Faschist und die Macht



Man gebe dem Deutschen die Macht und schon mißbraucht er sie.

Zehntausende Kunden von Österreichs größtem ISP sollen bis Mitte Juni nicht an der Wikipedia mitarbeiten, ohne sich einzuloggen. Ein Berliner Wikimedia-Aktivist hat über 65.000 IP-Adressen gesperrt.

Aktivist? Nein. Faschist.

Gerhard Sattler ist diplomierter Klavierlehrer in Melle bei Osnabrück.[1] Offenbar ist er Instrumentallehrer (zumindest in Teilzeit) an der Universität Osnabrück.[2] Darüber hinaus ist er unter dem Pseudonym "Kopilot"[wp] in der Online-Enzyklopädie Wikipedia aktiv.

Autofahrt von Chio via Teide nach El Portillo



Horst Lüning, der sich mit dem Whisky auskennt, hat im Februar mit zwei Kameras seine Fahrt von Chio nach El Portillo gefilmt und 40 Minuten der Fahrt online gestellt.

Der Film beginnt am Restaurante las Estrellas und geht die TF-38 bis nach Boca Tauce, dem anderen Eingang in den Teide Nationalpark. Da fährt man auf die TF-21.



Ab ca. 19 Minuten fährt man ein gutes Stück des Wegs direkt auf den Guajara zu. Dessen Gipfel liegt 700 luftige Meter über dem Fahrersitz. Wie ich diese Wand hochgekommen bin, weiß ich nicht mehr. Ich war aber im Dezember da ganz oben.

Am Parador macht er wahrscheinlich eine kurze Pause für Kaffee und Los Roques glotzen. Dann geht es weiter zur Seilbahnstation und den elend langen Weg bis El Portillo.

Bei ca. 29:50 min. sieht man den Parkplatz, an dem die Wanderung auf den Montana Blanca losgeht bzw. weiter hoch gen Teide Gipfel.

Und wo stellt er sein Auto ab? Ja, genau an der Stelle, die längst hätte hier im Blog berichtet sein müssen, was aber bisher aus Schusselgründen unterblieb.

Als ich mit zwei Begleitern und Hündin letztes Jahr von El Portillo gen Montana Tomillo und sich die Weg ca. 13 Uhr trennten, weil die beiden für den weiteren Aufstieg noch genügend Körner hatten, die Hündin sowieso, war die Abmachung, ich möge Nachricht hinterlassen, daß ich einen Kaffee trinke, wenn ich eher unten bin, sonst müßte man nach mir suchen lassen. Die Abmachung lautet immer, ich gehe exakt den gleichen weg zurück, den wir gekommen sind.

Binnen 90 Minuten war ich wieder unten und die junge Dame in der Informacion Touristica strahlte über alle vier Backen, als ich um Stift und Zettel bat. Was für ein taffer Kerl, der die Wandergruppe abgehängt hatte und sich nun eine ausgiebige Pause gönnen konnte.

Also, am Schluß fährt der Lüning exakt auf die Stelle, auf der vor einem dreiviertel Jahr die Nachricht hinterlassen wurde, ich sei Kaffee schlürfen. Die drei fehlenden Lebewesen hatten drei Kilometer mehr in den Beinen und auch den anstrengenderen Rückweg. Das Café ist 250 Meter um eine Kurve rum.

21. März 2017

NSU: Drexler-Ultras im Schnelldurchlauf


Kommissar Oliver Ramakers.: Die Ermittlungsgruppe Umfeld des LKA konnte keinen Kontakt des NSU-Trios im Raum Stuttgart bestätigen

Die Drexler-Ultras haben wieder mal ihr Bestes gegeben, den Mord an Michelle Kiesewetter und Mordanschlag auf Martin Arnold ungeschehen zu machen. Es war ihnen wichtiger, sich allgemein über die Musikszene zu informieren.

Da wieder keine Musike im Vertuschungsauschuß des kleinsten Mafia-Ländles der Welt lag, gibt es die Schreibüchse aus dem Forum des AK NSU im Schnelldurchlauf. Da stand nämlich alles drin, was der nach Informationen dürstende Mitbürger wissen muß, wenn er den Vertuschungsauftrag von Drexler und Genossen nachvollziehen will.

Wir zählen schon längst nicht mehr mit, der wievielte Staatsdiener inzwischen bestätigt, daß es einen NSU nie gegeben hat, er das halluzinierte Produkt der Linken, Antifa und von Abgeordneten ist. Und der Schwabenmafia, sei an dieser Stelle hinzugefügt.

Für die Neueinsteiger in Sachen Ländle-NSU sei kurz erwähnt. Namen sollten immer ausgeschrieben werden. Die einen machen es so, die andern nicht. Petra Senghaas war oder ist immer noch Krokus, war und oder ist die Freundin von Alexander Gronbach, und beide zusammen sind das Gleiche, was der Gärtner beim temme ist. Ein schicke Ablenkung, dafür mit weitaus mehr Phantasie ausgestattet als alle Ländle-Antiphantasten zusammen. Feyder, Riethmüller und Frau Foo stinken selbst im Dreierpack gegen die ab.

Oliver Pack

vor 2 Monaten

Vorzeige-Rehaklinik der Deutschen Rentenversicherung. Recht neu und gut gepflegt, alle Zimmer Einzelzimmer mit Dusche, Therapeuten zum grössten Teil sehr engagiert, Ärzteschaft eher kritisch den Patienten gegenüber, man will nicht gesund, sondern arbeitsfähig machen, das spürt man deutlich im gesamten Konzept des Hauses, ist ja auch eine Reha-Klinik, kein Akutkrankenhaus. Es gibt zwei getrennte Stationen für Psychosomatik und Kardiologie. An Therapien werden vor allem Sport sowie Ergotherapie angeboten, es gibt noch Indikativgruppen und einmal in der Woche 30 Minuten Einzelgespräche.

Die Aussage bezieht sich auf den Youtube-Kanal von Annett Müller, auf dem sie selber mitteilt, daß sie erstens in 2016 6 Wochen auf Reha war und dies ihr zweitens gut tat. Das sei ihr unbenommen. Da gibt es ein Problem. Ein halbes Jahr nach Abschluß einer psychosomatischen oder kardiologischen Reha ist man noch nicht fit. Die Abgeordneten aus Schwaben haben sich an einer kranken Frau vergriffen. Schande über sie.

Der weitere Verlauf der Veranstaltung war dann durch die noch ausgiebigere Verschwendung von Arbeitergroschen (Steuern) geprägt. Jetzt ging es richtigen Nazis an den Kragen, die auch nichts über den Mord an Michelle Kiesewetter wußten.

Der KKK wurde reaktiviert und genüßlich wie ein bereits benutzter Kaugummi im Saal hin und her gewälzt. Höhepunkt der Beschäfti­gungs­therapie für arbeitslose Abgeordnete - sie haben ja sonst nichts weiter zu tun - war zweifelsfrei der Auftritt der mediengeilen Ricarda Lang, die schon lange nicht mehr auf dem Fernseher zu sehen war. Sie referierte, was ihr der Reiner Nübel und der Fälscher von Telepolis, Thomas Moser, einst einflüsterten. Das führt nun dazu, daß seit gestern der Mevlüt Kar wieder im Mörderrennen ist, denn genau das ist der Extrakt, den sich die dümmsten deutschen Journalisten bei der dpa eingekauft haben, um ihrem Verblödungsanspruch gerecht zu werden.

Mit solchen "Volksvertretern" und Presseheinis wird das nichts. Die Drexler-Ultras bringen es nicht. Das kapiert nun auch langsam Frau Foo.



Sollen wir verraten, wer sie ist, oder warten wir damit noch? Wir warten damit, bis sie vollständig genesen ist und wünschen ihr eine schnelle und schmerzfreie Gesundung. Es wird schon, wenn man es will.

anmerkung: Drexler-Ultras werden heute wieder zu Höchstform auflaufen, jede Wette, das sie nichts aufklären. Das ist ihr Job.

anmerkung: Alexander Wendt BREAKING NEWS: SPD führt für ihren Kanzlerkandidaten die Anrede "mein Schulz" ein. https://www.facebook.com/alexanderswendt/posts/1894372050833140

leipziger: "Mein Schulz" erinnert mich fatal an eine vergangene Zeit. Sind die jetzt auch Nazi?

anmerkung: Ja. Schon lange.

anmerkung: Aufhörn Aufhörn Aufhörn --> @nsuwatch_bw Erste Zeugin ist Annett H., die ehemalige Neonazimusikerin Annett M. Sie ist über den VS aus der Szene ausgestiegen

anmerkung: Petra Senghaas? @leanbhblath @nsuwatch_bw Ex- V - Frau ? | Latürnich.

anmerkung: Annett Müller, geborene Annett Moeck (* 1968 in Schwedt) ist eine ehemalige „nationale Liedermacherin“ der rechtsextremen Musikszene und ehemaliges Mitglied der NPD.

anmerkung: ihr letztes Lied --> https://www.youtube.com/watch?v=xiMLUtB_hvw | weil man dem Schicksal nicht entgehen kann

anmerkung: https://www.youtube.com/channel/UCrLkV7mUFMqKVFRW_GWFcpw Veröffentlicht am 16.10.2016 Mein Reha Aufenthalt in Teltow vom 23.08 - 11.10.2016. Ich weiss das ich genau das brauchte um wieder gestärkt durchs Leben zu gehen.

anmerkung: Singen kann sie nicht und ihr Tonstudio ist auch der letzte Dreck.

anmerkung: @nsuwatch_bw Frauen würden keine tragende Rolle in der rechten Szene spielen sagt Annett M. | Ach! Dann hat sich die Röpke ihr Buch aus dem Arsch gezogen, um die tragende Rolle der Nazifrau zu erfinden.

anmerkung: @nsuwatch_bw Bisher sind in der Vernehmung von Annett H. kaum Bezüge zu NSU erkennbar. Abgeordnete fragen Allgemeines zur Musikszene | Genau, dann fragen wir eben was anderes. Aufhörn Aufhörn Aufhörn

anmerkung: Leute es geht um den Mord an Michelle Kiesewetter, und die Drexler-Ultras machen sich allgemein zur Musikszene sachkundig. Geht es noch bekloppter?

anmerkung: @FraktionGruenBW Annett M.:Unter rechten Musikern hat man nach Auftritten nicht politisiert, nur gesoffen. Vom NSU habe sie vor dessen Auffliegen nie gehört

Admin: FrauFoo @fraufoo Oliver R. : es gibt keine bestätigte Kontakte vom NSU Trio nach Stuttgart. Nur Foto in der Nordbahnhofstrasse

anmerkung: Rufmordprozeß auch in Stuttgart --> @nsuwatch_bwRamakers wird zu Ermittlungen der EG Umfeld befragt. Er liest immer wieder in seinen mitgebrachten Unterlagen nach / Ramakers ist unglaubwürdig, weil er sich auf Akten stützt

Admin: FrauFoo @fraufoo "die Herren wollten einfach nicht mit uns sprechen! Und daher haben wir keine gesicherten Erkenntnisse" Oliver R.

Admin: neue zeugen bis zum abwinken, LOL

anmerkung: Rufmord, Teil 2 --> @nsuwatch_bw Ramakers wirkt unsicher, er verweist immer wieder aufs BKA und blättert in seinen Unterlagen

anmerkung: Nichts mehr los an der Aufklärerfront, Luftwaffe versagt und kann keinen Nachschub bringen --> @nsuwatch_bw Vor 3 Minuten Info am Rande: Ex-"Hauptkampflinie"-Sänger Oliver P. kommt heute wegen eines verpassten Fliegers nicht in den NSU-UA BaWü.

fragezeichen: Wieso mit dem Flugzeug. Lebt der jetzt auch gut situiert in einem Urlaubsparadies? 22 minutes ago

anmerkung: Jau, der sollte mit dem A400 zur AKL eingeflogen werden.

fragezeichen: Eilmeldung: Schulz beliebtester Sozialist ever! SPD https://twitter.com/LarsWinter_/status/843753016155131905

anmerkung: Oliver Podjaski In seinem Tattoo-Studio sammelt er stattdessen Geld für Kinder in der Dritten Welt. "Eine kleine Sache", sagt Podjaski. ... Er bereue seine Vergangenheit, wolle Verantwortung übernehmen. http://www.taz.de/!5100306

Admin: http://oireszene.blogsport.de/2010/02/22/hauptkampflinie-d-aufgeloest/

anmerkung: Aha. Und was weiß der Podjaski über den Mord an Michelle Kiesewetter und Mordanschlag auf Martin Arnold? Bei den Phantombildern von Arnold war keine Glatze bei.

fragezeichen: Darum geht's ja auch bei diesen UAs nie.

anmerkung: @fraufoo [mir stellt sich langsam die Frage ob es hier um Aufklärung oder um Bestätigung einer bereits bestehenden Theorie geht]

fragezeichen: Arme Fraufoo ::)

Admin: manche antifas brauchen ein paar jahre laenger, andere kommen nie drauf...

Frühlingsanfang


EF 40mm STM: Blende 8, 1/30 sec., ISO 320

Justamente müßte der Frühling heftigst ausbrechen. Macht er aber nicht. Es schifft, windet durch die Windschutzjacke durch, verdirbt die Laune. Einzig die durchgenäßten Pflanzen geben Zeugnis von der eigentlich rundum positiv zu bewertenden Jahreszeit. Wenn sie denn so wäre, wie sie der Dichter einst beschrieb.

Ringo Starr - ein Gedicht

Wie herrlich ist der Frühling,
der Frühling ist so schön.
Ach wär es immer Frühling,
dann wär es immer schön.

Schulz nun beliebtester deutscher Führer aller Zeiten

20. März 2017

Antideutsche Lawine




Es kann kein weltbewegendes Thema sein, wenn Google grad mal 150.000 Treffer und als höchstbewertete Medien Zeit, Ruhrbarone und Neues Deutschland auswürfelt. Das ist im Grunde alles das Gleiche nur anders. Antideutschsein und -tun ist nur für den Binnendiskurs von Sekten und deren Publikationen wichtig.

Für Waldorf und Statler ist einzig der Streit zwischen Zeit und Neues Deutschland / Ruhrbarone amüsant, denn letztere verteidigen ihre Deutungshoheit, die sie auch über Antideutsche zu haben glauben, mit Klauen und Zähnen.

Ein Deutschland, in dem Leo Fischer die Meinungshoheit beaufsichtigt, wollen wir nie wieder haben.

Donald Trump und die dummen Journalisten



Auch die Frage von „Welt“-Korrespondent Ansgar Graw, ob Trump einige seiner Twitter-Nachrichten bereue, passte ihm offenbar wenig. Er nahm sie zum Anlass zu behaupten, er sei, genau wie Merkel, von der Regierung seines Vorgängers Barack Obama abgehört worden. Damit hätten sie „etwas gemeinsam“, so Trump.

Ansgar Graw bestätigt punktgenau, was Eugen Sorg als Herdenpoetik beschrieb. Journaillisten sind einfach nur dumm. Twitter wird für Dumme gemacht, und wer Twitter zum Maßstab seines intellektuellen Daseins macht, dem fehlen etliche Synapsen, die die intellektuelle Lebensfähigkeit gewährleisten. Catharina Thomas, die sich das alles ausgedacht hat, ist der lebende Beweis dieser These.

Und während vor 50 Jahren gerade 58 Prozent der amerikanischen Journalisten einen Uniabschluss hatten, seien es heute 92 Prozent. Doch ein akademisches Diplom führt offensichtlich nicht zu schärferem Urteilsvermögen, sondern eher zur Fähigkeit, die eigene Dummheit wortgewandt zu formulieren, oder gar zu Ignoranz und Verachtung gegenüber den nicht-akademischen Mitbürgern.

So ist es, denn warum Ansgar Graw geradezu der Prototyp dieser durchgeblödeten Journaille ist, läßt sich einfach erklären.

1. Obama will Trump 2016 bespitzeln lassen, zu einem Zeitpunkt als klar war, dass er Gegner von Killary ist.

2. Obama geht zu einem regulären Bundesgericht (wohl via FBI). Dieses lehnt die Bespitzelung wegen fehlender Beweise ab (dies würde die Stellungnahme von Comey / des FBI erklären, dass es von deren Seite keine Bespitzelung von Trump gab).

3. Obama geht mit dem Antrag auf Bespitzelung zum geheimen FISA-Gericht, das für Geheimdienstoperationen zuständig ist. Dieses Gericht hat von über 35.000 Anträge auf Bespitzelung seit bestehen nur 12 (zwölf) jemals abgelehnt. Das FISA-"Gericht" lehnt eine Bespitzelung Trumps wegen fehlender Beweise ab.

4. Obama geht erneut zum FISA-"Gericht". Dieses Mal mit einem allgemeinen Antrag die Geschäfte zweier russischer Banken zu bespitzeln. Der Name Trump taucht nicht mehr auf. Auf dieser Grundlage wird dann Trump ausgespitzelt.

Fefe

Ich möchte nochmal ausdrücklich daran erinnern, dass wir hier von deutschen Journalisten reden, die im Inland nicht gerade durch pointierte Fragen auffallen. Das sind die Leute, die sich in der BPK einscheißen, wenn Tilo Jung mal wo nachhakt. Und DIE sollen jetzt plötzlich international vorbildliche Journalisten sein?!
----
Die vom Revoluzzer verlinkten Beiträge auf SuperStation95 sind tot. Man findet sie woanders.

Bombshell: FBI Twice Refused To Wiretap Trump, So Obama Went Around Them

Wiretap on Trump Done WITHOUT Court Order


Auf dem Twitter für Blöde hat Superstation aber noch die Blödeleien drauf.

https://twitter.com/SuperStation95/status/838742196136329218

@SuperStation95 Bombshell: FBI Twice Refused To Wiretap Trump, So Obama Went Around Them
--
https://twitter.com/SuperStation95/status/839247831860920321

@SuperStation95 Wiretap on Trump Done WITHOUT Court Order

[update 11:40 Uhr]



Daß Trump abgehört wurde, wurde im Januar von den Redakteuren der NYT höchstselbst geleakt. Das ist die Zeitung, vor derem Gebäude Robert Redford einst spazierte, um seinen Widerpart davon zu überzeugen, daß es Quatsch ist, ihn zu mördern, weil die Papiere längst in deren Giftschrank liegen.

Auch Stefan Niggemeier hat gesagt, was zu diesen deutschen Dummköpfen zu sagen ist.

„Welt am Sonntag“ gibt Trumps Fake-News-Vorwurf falsch wieder